Betriebliche Gleichstellung für die Arbeitswelt von morgen – Beratungsangebot für Unternehmen in Berlin

 

Die aktuelle Lage auf dem deutschen Arbeitsmarkt ist bekanntermaßen stark geschlechtsspezifisch differenziert. Ursächlich hierfür sind v.a. die ungleiche Verteilung von Erwerbs- und Sorgearbeiten zwischen den Geschlechtern und eine Arbeitswelt, in der ein Sowohl-als-auch nicht immer gegeben ist.

Das Projekt wirkt dem entgegen durch (Weiter-)Qualifizierung betrieblicher Akteure, Vernetzung und Analyse sowie Systemischer Prozessbegleitung  für eine gleichstellungsorientierte Personal- und Organisationsentwicklung in Berliner Unternehmen. In Workshops, Fokusgruppen, Schulungen etc. werden mit kreativen und lösungsorientierten Techniken konstruktive Veränderungsprozesse in Gang gebracht, es wird das dafür nötige Wissen vermittelt und in hilfreiche Instrumente eingeführt.

Betriebliches Gleichstellungsbemühen wird hierbei um neue Aspekte und neue Zielgruppen erweitert. Gleichstellung in den Unternehmen fokussiert bisher stark auf Frauen und Karriere bzw. auf Vereinbarkeit von Mutterschaft & Beruf. Diese nach wie vor wichtigen Handlungsfelder werden im Beratungsprojekt ergänzt um neue Aspekte:

  • Zum einen sollen verstärkt Männer mit Sorgeverantwortung in den Blick genommen werden. Dies entspricht den Wünschen und Bedarfen von Vätern & pflegenden Männern, zugleich ermöglicht es ihren Partnerinnen eine frühere Rückkehr aus der Elternzeit oder ein höheres Arbeitsvolumen.
  • Daneben soll der Fokus auf Vereinbarkeit um den Themenaspekt „Pflegende Beschäftigte“ erweitert werden.
  • Zudem rücken zwei bislang vernachlässigte, aber gleichsam hoch bedeutsame Gleichstellungsthemen ebenfalls in den Mittelpunkt unserer Qualifizierung und Begleitung: das Thema Entgeltdiskriminierung (eg-check) sowie das Thema Sexualisierte Belästigung am Arbeitsplatz.

 

Interessierte Berliner Unternehmen können noch in das Projekt aufgenommen werden!

Das Qualifizierungsprojekt „Gleichstellung 4.0“ findet  im Rahmen der Initiative Fachkräfte Sichern statt, gefördert vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) und dem Europäischen Sozialfonds (ESF).

 

Hier gibt es den Projektflyer mit vielen weiteren Informationen zum Projekt.

Hier geht es zur Webseite des Projektes „Gleichstellung 4.0“ (in Kürze).

 

 

Laufzeit: Oktober 2019 bis April 2022

Ansprechperson:  Stefan Reuyß